Pfingstbaumpflanzen 2015

Unser alljährliches Pfingstbaumpflanzen startete, wie in den Jahren zuvor, beim Gasthof Maack-Kramer mit einem kühlem Bier.
Nachdem sich alle eingefunden hatten, ging es los zur Baumsuche. Aus Erfahrung kann und sollte man lernen und so blieben Axt und Handsäge dieses Jahr zu Hause und wir bedienten uns gleich der Kettensäge.
Nach dieser wirklich harten und schweißtreibenden Arbeit des Baumfällens brachen wir auf um bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen die frisch gefällten Bäume im Dorf zu verteilen.
An dieser Stelle nochmals ein Dankeschön an all die netten Mitbürger, die in diesem Jahr von uns einen vor die Haustür gestellt bekommen haben und uns dafür flüssig entlohnten.
Durch den Wald ging es nach Stelle, wo wir in diesem Jahr wieder bei Mäc Gyros einkehrten und unseren Mägen auch etwas handfestes anbieten konnten.
Im Anschluss ging unsere feucht, fröhliche Tour dann wieder Richtung Pattensen, wo wir die restlichen Bäume platzierten. Dachten wir zumindest, bis Nils drauf kam, dass Thomas Waschkowski doch Geburtstag hat und wir den ja nochmal besuchen könnten.
Gesagt, getan … So ging die Reise weiter nach Bahlburg und da hatte Waschi bestimmt alles andere getan, aber kein Geburtstag gefeiert. Schade Nils! Zum Glück ist Waschi ein echter Faslamsbruder und versorgte uns trotzdem noch mit Bier. Ich glaube dafür kann Nils sich ruhig noch mal revanchieren.
Zu guter Letzt kehrten wir zu unserem Startpunkt zurück und so fanden wir uns für ein paar weitere Getränke bei Karsten ein und den einen oder anderen verschlug es dann noch für teures Geld weiter.

Pfingst2015

Julian Delventhal