Die Geschichte der Bagaluten begann im Jahr 1995.

In diesem Jahr beschlossen einige aus unserer heutigen Gruppe, dass Sie fortan nicht mehr als „Die Kleinen Süßen“ bei Ihren Eltern in der Fußgruppe am Umzugsgeschehen teilhaben möchten. Sie wollten etwas Eigenes auf die Beine stellen und den Pattensener Faslamsumzug um eine Attraktion bereichern.  So tat sich also eine kleine Gruppe von 4 Jungs und 4 Mädels im zarten Alter von 13 Jahren zusammen und schusterten ein Schlumpfhaus. Dies wurde bei Storjohann´s in der Garage auf einem kleinen Anhänger gebaut, der von einem Rasenmäher Traktor gezogen wurde. Die Musik lief damals, nicht wie heute üblich, über eine laute Anlage mit hochhausgroßen Boxen, sondern über ein kleines Autoradio, bei dem man schon sehr genau hinhören musste, um etwas von der Musik zu verstehen. Dies war der erste Wagen, mit dem wir am Umzug teilnahmen. Auch wenn nicht mehr alle aus dieser Ursprungsformation bis heute dabeigeblieben sind, gilt dies als Grundsteinlegung für die Gruppe der heutigen Bagaluten.

Mit den Jahren wurde unsere Gruppe langsam größer, so dass der Rasenmäher Traktor einem ausgewachsenen Traktor samt Anhänger Platz machen musste. Ab dem Jahr 2000 wurde auch dieser gegen ein selbstfahrendes Fahrzeug eingetauscht. Zunächst wurde drei Jahre auf einem alten VW-Käfer gebaut und ab dem Jahr 2004 auf einem ausgedienten LKW. Seit dem Jahr 2009 bauen wir unsere Faslamswagen auf der Unterkonstruktion eines Mähdreschers.

So vielfältig wie unsere Fahrzeuge, auf denen wir bauten, waren auch unsere Bauplätze. Angefangen in der Garage von Storjohanns sowie unter einem Carport, bauten wir unter anderem noch bei Christian Neven in der alten Kartoffelscheune sowie draußen unterm Schauer. Als hier jedoch der Platz zu klein wurde, gewährte uns Heiner Bockelmann für einige Jahre bei sich auf dem Hof Unterschlupf. Aus platztechnischen Gründen konnten wir auch hier nach vier Jahren nicht mehr bauen und so nahm uns Christoph Eggers nach einer langen Suche bei sich auf dem Hof auf. Zu diesem Zeitpunkt bauten bei Eggers drei Wagenbaugruppen. Im Jahre 2011 bot sich uns dann die Möglichkeit eine eigene Scheune zum Wagenbauen herzurichten. Mit viel Schweiß und Fleiß ist es uns gelungen, die alte Scheune von Klockmann am Ortsfelde wiederherzurichten. Seitdem dient sie nicht nur unserer Gruppe als Bauplatz und Ort zum Feiern, sondern verirren sich auch regelmäßig andere Faslamsbrüder und –schwestern in unsere urige Scheune bei ihren nächtlichen Streifzügen durch die Gemeinde.

Begonnen mit einem kleinen Schlumpfhaus 1995, wurden unsere Themen über die Jahre immer spektakulärer. Im Jahr 2000 gelang uns dann erstmals der Sprung in die Top Ten. Mit unserem großen gelben amerikanischen Schulbus belegten wir den 8. Patz in der Gesamtwertung. 

Im Jahr 2004 haben wir uns das erste Mal an ein musikalisches Thema herangewagt und einen Tanz zur Präsentation unseres Themas einstudiert. Zum Erstaunen aller Beteiligten war die Show ganz auf unserer Seite und wir hatten trotz des miesen Wetters mächtig viel Spaß und belegten mit dem Thema Saturday Night Fever den 5. Platz.

Nachdem wir gemerkt hatten, dass die Show auf dem Umzug unser Ding war, bauten wir fortan nur noch Themen, die wir auf dem Umzug mit einer ausgeklügelten Choreografie entsprechend untermalen können. In den Jahren 2008 (Grease), 2009 (50 Jahre Michael Jackson), 2010 (ACDC) und 2014 (Star Wars) belegten wir jeweils den ersten Rang und sicherten uns so den begehrten Pokal.

Unsere Gruppe ist mittlerweile auf stolze 18 Mitglieder angewachsen und hat bereits viermal das Faslamselternpaar gestellt.

Auf dass die Geschichte der Bagaluten noch viel Jahre fortgeführt wird.

Hau wech…